Hier finden Sie unsere zertifizierten Firmen-Mitglieder.

Anbieter PLZ Ort Kontakt Zertifizierungsnummer
SHRV 3000 Bern Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.shrv.ch
+41 79 175 70 09
001
SBV 3860 Meiringen Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.4000plus.ch
+41 33 952 15 15
002

FISCHER Am Seil GmbH

6020 Emmenbrücke Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.sicheramseil.ch
+41 79 793 97 33
004
KRONFINK GmbH 5000 Aarau Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.kronfink.ch
+41 62 822 55 50
005
Rolf Krämer Höhenarbeiten 8200 Schaffhausen Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.seilwerker.ch

+41 79 634 15 07

006

Ropetech GmbH 3000 Bern Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.ropetech.ch
+41 76 315 93 01

008

9.81 Arbeitssicherheit ag

4601 Olten Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.981.ch
0848 981 981
010
bba-roth GmbH 5742 Kölliken Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.bba-roth.ch
+41 79 603 25 52
011
Repapress AG 8580 Amriswil Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.repapress.ch
+41 71 414 42 42
012

Toprope GmbH

3600 Thun Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.toprope.ch
+41 33 222 21 51
014
Geo Höhenarbeit AG 9472 Grabs www.geo-hoehenarbeit.ch
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
+41 79 255 04 77
015
Campobase 6995 Madonna del Piano Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.campobase.ch

+41 91 608 15 39
016
xBau AG 8500 Frauenfeld Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.xbau.ch
+41 52 748 04 04
017

seilprofi.ch

4402 Frenkendorf www.seilprofi.ch
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
+41 61 821 88 44
018

SOBRAL AG Nordic Crafts

9435 Heerbrugg Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.sobral.ch
+41 71 726 70 50
019
Altimum SA 1607

Palézieux

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.petzl.ch

+41 21 947 46 66
020
Campus Sursee 6210

Sursee

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.campus-sursee.ch
+41 41 926 26 26
021
Kletterzentrum Gaswerk AG 8606

Greifensee

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.kletterzentrum.com

+41 44 755 44 33
024
Bossard & Geiser GmbH 4142

Münchenstein

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.bossard-geiser.ch
+41 61 599 84 94
025

Cotti Cottini Manlio

6777

Quinto

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
+41 79 509 24 80
026
VERTIC pro AG 8264

Eschenz

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.vertic.ch
+41 52 741 38 71
027
Seilfabrik Ullmann AG 9030

Abtwil

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.seilfabrik.ch
+41 71 314 18 93
028

Verein absturzrisiko.ch

 

Seit August 2014 ist die Trägerschaft der Verein absturzrisiko.ch. Der Verein wurde durch  den Schweizer Bergführerverband (SBV) und  Schweizerischer Höhenarbeiten und Rigging Verband (SHRV) gegründet um absturzrisiko.ch und die Ausbildung PSAgA weiter zu bringen. Die Suva ist mit beratendem Mandat dabei.

In naher Zukunft wird der Verein für weitere Verbände, Ausbildungsinstitutionen und Ausbildner geöffnet werden.

News:

 

Ausbildner-Zertifizierung:

 

 

Wir führen eine Liste mit Interessenten.

Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Kandidaten mit individueller Kompetenzprüfung

Potenzielle Ausbildner, welche nicht im Besitzt einer Ausbildung Level 2 Höhenarbeit verfügen, haben die Möglichkeit sich vom Verein prüfen zu lassen. Wir empfehlen eine Mindestanforderung von bestimmten Teilen der Höhenarbeiter Level 2 Ausbildung und erweiterte Kenntnisse aus dem Fachgebiet der PSAgA-Ausbildung.

 

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Reglement Ausbildung Verein absturzrisiko.ch

Jährlich ereignen sich in der Schweiz 9'000 Absturzunfälle

25 davon enden tödlich und 370 werden invalid

Die Suva, der Schweizerische Höhenarbeiter- und Riggingverband (SHRV) und der Schweizerische Bergführerverband (SBV)  haben in den Jahren 2009 & 2010 in einer Arbeitsgruppe ein Schulungskonzept sowie entsprechende Grundlagen und Hilfsmittel zur Vereinfachung und Standardisierung von Schulungen ausgearbeitet.

Auf dieser Seite finden Sie rund um das Thema Absturzrisiko:

Fehlt etwas?  schreiben Sie uns auf Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tiefe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Infotag

Die Arbeitsgruppe hinter www.absturzrisiko.ch hat am 20.03.2010 in Wildegg einen gut besuchten Informationsanlass zum Thema durchgeführt.

Eine kurze Zusammenfassung zum Thema finden Sie hier


Selten hat jemand Angst, wenn er neben einem Oblicht oder einer Lichtkuppel steht oder vorbeigeht.

Meist sind diese nicht transparent und täuschen so ein Gefühl von Stabilität und Durchbruchsicherheit vor.

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Suva Webseite

Ein Informationsschreiben der Suva zum Thema finden Sie hier

oblicht_gitter

Für Oblichter und Lichtkuppeln aus Acryl, Polycarbonat oder PET gilt:

  • Kein Hersteller kann für sein Produkt langzeitgarantien abgeben!
    (sehr oft beschränkt sich die Deklaration auf den Zeitpunkt des Einbaus)
  • Oblichter im Bereich von Arbeitsplätzen oder Verkehrswegen müssen zuverlässig & dauerhaft gesichert sein.
  • Ein zuverlässiger Langzeitschutz gegen Durchsturz im Sinne des Endkunden und Arbeitnehmers kann nur mit Kollektivschutz erreicht werden (= konstruktive Zusatzmassnahmen wie Geländer, Gitter, Netze etc.)
  • Im Zweifelsfall ist ein Oblicht immer nicht durchsturzsicher

Ausgangslage

  • Dächer werden immer mehr aktiv genutzt und nehmen eine zentrale Rolle in der Gebäudenutzung ein (Retention, Solaranlagen, Begrünung etc.) 
  • Unterschiedliche Interpretation der Vorgaben und Massnahmen zur Reduktion des Durchsturzrisikos bei Oblichtern sind an der Tagesordnung
  • Besteller, Endkunde und Lieferant gehen meist von unterschiedlichen Vorstellungen aus.
  • Die Suva registriert unverändert regelmässig Durchstürze durch Oblichter und daraus resultierend schwere Absturzunfälle!
    Die Dunkelziffer (Beinaheunfälle, Durchtritte etc.) dürfte wesentlich höher sein.

Gesetzeslage (VUV Art. 17):

Dächer, die aus betrieblichen Gründen oft betreten werden müssen, sind so zu gestalten, dass sie von den Arbeitnehmern sicher begangen werden können.

Hinweis: Als oft wird eingestuft, wenn es auf dem Dach technische Installationen, Solaranlagen, Extensivbegrünung etc. gibt, an welchen in regelmässigen Abständen Unterhalts- oder Reparaturarbeiten ausgeführt werden müssen.

 

Stand der Technik / Regeln der Baukunde:

 Kernsaussagen:

  1. Lichtkuppeln und Lichtbänder aus Kunststoffen sind langfristig nicht durchbruchsicher
  2. Alle Lichtkuppeln müssen mit einem baulichen Kollektivschutz gesichert sein (Geländer, innen- oder aussenliegendes Gitter etc.), ausser das Dach kann / muss nur Jahre später für Sanierungszwecke betreten werden
  3. Im Bereich von Oblichtern mit über 3.0m Absturzhöhe sind für den Unterhalt am geöffneten Oblicht  EN795 Anschlageinrichtungen (Ankerpunkte) anzubringen.
  4. Werden Oblichter ausgewechselt / saniert, sind diese in dieser Zeit vollflächig zu sichern, falls dabei eine vorhandene Kollektivschutzeinrichtung mit entfernt wird.

 

Wann muss ein Oblicht / Lichtband aus Kunststoff durchbruchsicher / durchsturzsicher sein?

  1. Wenn der betroffene Gebäudebereich für Dritte frei zugänglich ist.
  2. Wenn auf dem Dach technische Anlagen vorhanden sind, welche regelmässigen (mind. 1 x jährlich) Unterhalt benötigen (Lüftung etc.)
  3. Dächer mit intensiv oder extensiv Begrünung
  4. Dächer mit Solaranlagen
  5. Dächer mit ungesicherten Verkehrswegen
    (bei Nacht oder Schnee als solches nicht erkennbar)

 

Glasoblichter in solchen Bereichen müssen normkonform mit Verbundsicherheitsglas ausgestattet sein.

 

 

Unter dieser Rubrik werden verschiedenste Themen, welche immer wieder zu Diskussionen, Fragen oder Missverständnissen führen aufgegriffen.

skizze_durchbruch

Im Menu links sehen Sie die aktuellen Rubriken, welche laufend ergänzt werden.

Eine brennende Frage zu einem Thema? --> Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Unterkategorien

  • News
    Select a news topic from the list below, then select a news article to read.
    Beitragsanzahl:
    1
  • Latest
    The latest news from the Joomla! Team
    Beitragsanzahl:
    1
  • Praxis
    Beschreibung Kategorie Praxis vbh
    Beitragsanzahl:
    11
  • Geheimtipps und News
    Beitragsanzahl:
    1
  • Dienstleistungsangebote
    Beitragsanzahl:
    4
  • Opensource in der Arbeitssicherheit?
    Beitragsanzahl:
    3
  • Schulung

    Arbeiten mit PSAgA dürfen nur durch nachweislich ausgebildetes und der Situation angepasst ausgerüstetem Personal ausgeführt werden (VUV 5 & 8).

    Die Rettung ist dabei jederzeit durch eigene Mittel der Baustelle sicherzustellen.


    Leider gab es bis anhin noch riesige Unterschiede bezüglich Inhalte und Dauer von Schulungen für PSAgA.
    Schulungen von 30 Minuten Dauer und 15 Teilnehmer waren keine Seltenheit.

    Die Ursachen hierfür sind vielfältig und können sowohl beim Auftraggeber (Firma) wie auch beim Schulungsanbieter liegen.

    Beitragsanzahl:
    15
  • Schulungsunterlagen

    Vermehrt erkennen Firmen die Notwendigkeit, Ihre Mitarbeiter bezüglich Arbeiten mit Absturzrisiken, insbesondere im Umgang mit persönlicher Schutzausrüstung gegen Absturz (PSAgA) zu schulen.

    Leider gab es bis anhin noch riesige Unterschiede bezüglich Inhalte und Dauer solcher Schulungen.

    Die Ursachen hierfür sind vielfältig und können sowohl beim Auftraggeber (Firma) wie auch beim Schulungsanbieter liegen.

    Der Schweizerische Höhenarbeiter- und Riggingverband, der Schweizerische Bergführerverband und die Suva haben deshalb in den Jahren 2009 & 2010 in einer Arbeitsgruppe entsprechende Grundlagen und Hilfsmittel zur Standardisierung von solchen Schulungen ausgearbeitet.

    Beitragsanzahl:
    1
  • Gesetzliche Grundlagen
    Beitragsanzahl:
    5
  • Absturzrisiko in Zahlen
    Beitragsanzahl:
    5
  • Produkte
    Beitragsanzahl:
    5
  • Feuerwehr
    Beitragsanzahl:
    3